Das Taubenküken ist gerettet!

Ich wurde gebeten, auch über die Homepage noch einmal zu verkünden: Das Taubenküken, welches aus dem Nest gefallen war und auf dem Schulhof umherirrte ist gerettet worden! Ein Vater unserer Schule (passionierter Taubenzüchter) hat sich der Taube heute angenommen und wird sie aufpäppeln!

Vielen Dank dafür!!!

Neuregelung der Quarantäne an Schulen

Aus der SchulMail vom 09.09.202:

Sehr geehrte Eltern der Lindenschule,

heute erreichten uns mit einer SchulMail des Landes NRW die neuesten Quarantäneregelungen, die in den Grundschulen NRWs umgesetzt werden sollen.

Darin heißt es u.a.

  • Quarantäne (in der Regel) nur für unmittelbar infizierte Personen
  • Sollte ausnahmsweise doch eine Quarantäne von Kontaktpersonen angeordnet werden, ist diese auf so wenige Schülerinnen und Schüler wie möglich zu beschränken.
  • Die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler (Kontaktpersonen) kann in diesem Fall durch einen negativen PCR-Test (frühestens nach dem 5. Quarantänetag) vorzeitig beendet werden.

 

Die gesamte SchulMail des Landes können Sie unter dem folgenden Link nachlesen:

 https://www.schulministerium.nrw/09092021-neuregelung-der-quarantaene-schulen-und-erweiterte-testung

Elternbefragung zur Schulentwicklungsplanung der Stadt Halle

Sehr geehrte Eltern der Jahrgänge 2, 3 und 4!

Die Stadt Halle (Westf.) führt im Rahmen ihrer Schulentwicklungsplanung eine Befragung aller Grundschuleltern in der Stadt Halle (Westf.) durch. Dazu haben wir Ihren Kindern heute einen Fragebogen verteilt. Für die zukünftige Entwicklung der schulischen Angebote in Ihrer Stadt sind die Erfahrungen, Ansichten und Erwartungen der Eltern von großer Bedeutung. Daher wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden und den mehrseitigen Fragebogen beantworten würden.

Erfahrungsgemäß geraten die Bögen nach wenigen Tagen in Vergessenheit. Daher ist der letzte Abgabetermin bereits kommenden Mittwoch, der 15.09.2021. Auch über Ihre Kinder erden wir Sie kommenden Montag noch einmal an die Fragebögen erinnern.

Sie können uns den anonymen Fragebogen über die Kinder bzw. Klassenleitungen oder über die graue Wahlurne im Eingangsbereich der Schule zukommen lassen.

Falls Sie Unterstützung bei der Beantwortung benötigen, können Sie sich an unserer Schulsozialarbeiterinnen wenden.

Lasst uns laufen – Weniger Elterntaxis an unserer Schule

In den ersten Schulwochen haben die Kinder unserer Schule bereits 1.133 Walking-Points im Rahmen des Projektes „Lasst uns laufen!“ gesammelt. Im kommenden Monat dürften es dann bestimmt noch deutlich mehr werden, denn dann steigen auch unsere Schulanfänger*innen mit ein und viele Kinder haben sich auch beim „Stadtradeln“ angemeldet.

Wir sind gespannt!

Elternabend OGS

Nach Rücksprache mit dem aktuellen Elternrat der OGS und RST wird der Elternabend vom 09.09.2021 verschoben. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

 

 

Keine Testnachweise von Grundschüler*innen mehr notwendig

Allgemein Erforderliche Nachweise von Grundschüler*innen bei 3G-Beschränkungen:

(Auszüge aus der SchulMail vom 25.08.2021)

„Die Schule stellt nach wie vor jeder getesteten Person auf Wunsch für jede erfolgte (beaufsichtigte) Schultestung einen Negativtestnachweis aus (§ 3 Absatz 4 Satz 4 Coronabetreuungsverordnung). Allerdings gelten nach der aktuellen Coronaschutzverordnung (§ 2 Absatz 8 Satz 3) im öffentlichen Leben außerhalb der Schule aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestet.

Daher benötigen nach § 4 Absatz 5 Coronaschutzverordnung Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren bei 3G-Beschränkungen keinen Nachweis, sofern nicht im Zweifelsfall allein das Alter nachgewiesen werden muss.

Sie benötigen also weder einen Negativtestnachweis der Schule oder einer anderen Teststelle noch eine Bescheinigung über den Schulbesuch.

Für alle Lebensbereiche außerhalb der Schule gilt eine Testfiktion.

Motivierend für diese unbürokratische Regelung war die Annahme, dass Kinder und Jugendliche bis zu diesem Alter grundsätzlich der Schulpflicht unterliegen und daher in aller Regel von einer Teilnahme an den Schultestungen ausgegangen werden kann. Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler entfällt damit grundsätzlich auch das berechtigte Interesse an der Ausstellung einer Schultestbescheinigung gemäß § 3 Abs. 4 Coronabetreuungsverordnung, die ansonsten „auf Wunsch“ auszustellen ist.

 

 

Ausdrücklich klarstellen möchte ich (Anm.: Staatssekretär M. Richter) an dieser Stelle, dass die oben genannte Nachweisregelung für Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren nur außerschulisch gilt. Sie entbindet nicht von der Verpflichtung, sich innerhalb der Schule bei regelmäßiger Teilnahme am Unterricht zweimal pro Woche testen zu lassen (siehe § 3 Absatz 4 Satz 1 Coronabetreuungsverordnung).

Im Gegenteil: Erst die regelmäßige Teilnahme an Schultestungen ist der Grund für die Erleichterungen im außerschulischen Bereich.“

 

 

Schülerausweise

Mit der neuen Corona-Schutzverordnung, die am Freitag, 20. August 2021 in Kraft tritt, gilt grundsätzlich die 3G-Regel ab der Inzidenz 35.

Für Verwirrung sorgte die Diskussion um die Schülerausweise.

„Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie brauchen dort, wo die 3G-Regel gilt, lediglich ihren Schülerausweis vorzulegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.“

Dazu folgende Klarstellung:

Das Land NRW rudert bezüglich der Schülerausweise zurück, denn Schülerausweise werden in der Regel erst ab dem 5. Schuljahr ausgestellt. „Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren sind schulpflichtig und gelten damit aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen grundsätzlich als getestete Personen.“ Somit sind keine Schülerausweise für Grundschulen notwendig und werden folglich auch nicht ausgestellt.

Testnachweise für Ihre Kinder werden wir weiterhin auf Anfrage ausstellen. Ich denke jedoch, dass sich die Sportvereine, Musikschulen, … dieser Regelung nach und nach anpassen werden und auch unsere Testnachweise bald nicht mehr notwendig sein werden.

(Stand: 19.08.2021)

 

 

Informationen zum Schulanfang

Sehr geehrte Eltern der Jahrgänge 2, 3 und 4!

In wenigen Tagen beginnt das neue Schuljahr und ich möchte Sie kurz über den anstehenden Schulstart informieren:

Schulanfang

Der erste Schultag ist Mittwoch, der 18.08.2021. Alle Klassen haben an diesem Tag von der 1. bis zur 4. Stunde Klassenlehrerunterricht. Ab Donnerstag gelten dann die ausgeteilten Stundenpläne.

Zu den zeitnah beginnenden Förder- und Forderkursen bekommen Ihre Kinder gezielte Informationen.

 

Termine

In den nächsten Tagen bekommen Ihre Kinder auch eine Terminplanung des Schuljahres 2021/2022. Bitte tragen Sie sich wichtige Termine ein und beachten Sie auch unsere unterrichtsfreien Tage, an denen wie gewohnt die Betreuung stattfinden wird. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese ansonsten schnell in Vergessenheit geraten. Aktuelle und neue Termine, sowie Terminänderungen, finden Sie auch auf unserer Homepage.

Unbedingt merken sollten Sie sich zum Schuljahresanfang die Termine der Klassenpflegschaftsversammlungen, auf denen es viele wichtige Informationen geben wird.

2.Jahrgang: Dienstag, 31.08.2021 ab 20.00 Uhr

3.Jahrgang: Montag, 30.08.2021 ab 20.00 Uhr

4.Jahrgang: Mittwoch, 25.08.2021 ab 20.00 Uhr

Wir hoffen, in diesem Schuljahr wieder mehr Veranstaltungen für Sie und Ihre Kinder in der Schule durchführen zu können. Ein Höhepunkt könnte das eigentlich anstehende Schulfest im Sommer 2022 werden. Hoffen wir das Beste!

 

Coronamaßnahmen

Im Großen und Ganzen bleiben die bekannten Coronamaßnahmen, die zum Ende des letzten Schuljahres galten, bestehen:

  • Händewaschen
  • Mundnasenschutz im gesamten Schulgebäude (auch im Unterricht)
  • Testpflicht (zweimal pro Woche)
  • Regelmäßiges Querlüften der Räume (Warm anziehen!)
  • Abstand halten
  • Schließung des Schulgeländes für Dritte

Weiterhin gilt, dass Kinder mit Krankheitssymptomen die Schule nicht besuchen dürfen.

 

Testungen

Im Schuljahr 2021/2022 wird weiterhin mit dem „Lollitest NRW“ getestet. Unsere Testtage sind

2./ 3. Jahrgang: Montag und Mittwoch

1./ 4. Jahrgang: Dienstag und Donnerstag.

 

Auf Wunsch stellen wir Ihrem Kind weiterhin eine Testbescheinigung aus. Melden Sie sich dazu bitte vor der Testdurchführung per E-Mail im Sekretariat (verwaltung@lindenschule-halle.de) bei Frau Echterhoff.

Sollte Ihr Kind nicht an der regulären Testung teilgenommen haben (z.B. zu spät gekommen, Krankheit, …), würden wir – Ihr Einverständnis vorausgesetzt – Ihr Kind mit dem (u.a. aus der Betreuung) bekannten Nasen-Antigen-Test nachtesten. Ohne negatives Testergebnis dürfen wir die Kinder auch in diesem Schuljahr nicht unterrichten oder betreuen.

Eine Beschreibung des Testverfahrens / -ablaufes finden Sie weiterhin auf unserer Homepage.

 

In der ersten Schulwoche testen wir alle Kinder am Mittwoch, den 18.08.2021.

 

WICHTIG: Bitte kontrollieren Sie, ob Sie zuhause noch die im Falle eines positiven Pools notwendigen „Einzeltestungen“ vorliegen haben. Falls dies nicht der Fall sein sollte, setzen Sie sich bitte mit mir umgehend in Verbindung, um im Ernstfall verantwortungs- und rücksichtsvoll handeln zu können. Ich lasse Ihnen dann einen neuen Test zukommen.

Ich hoffe sehr, dass wir in diesem Schuljahr um Schulschließungen oder Wechselunterricht herumkommen werden. Trotzdem muss uns allen noch bewusst sein, dass die Coronapandemie auch in diesem Schuljahr unseren (schulischen) Alltag beeinflussen wird. Wir werden Sie wie gewohnt informieren und über unsere E-Mail-Verteiler oder die Homepage auf dem Laufenden halten.

Bitte halten Sie uns stets über IHRE AKTUELLEN KONTAKTDATEN (E-Mail-Adresse, Handynummern, …) auf dem Laufenden!

Ich freue mich auf ein weiteres Schuljahr mit Ihnen und Ihren Kindern und hoffe sehr, die Schultüren bald auch wieder häufiger für Eltern öffnen zu können!

 

Mit freundlichen Grüßen

Maik Evers (Rektor)

Personalangelegenheiten zum Schuljahr 2021/2022

Auch zum kommenden Schuljahr bewegt sich im Bereich des schulischen Personals wieder Einiges:

Zunächst einmal wird Frau Silke Brockmann vorübergehend an die GS Künsebeck abgeordnet, um dort dabei zu helfen, den regulärem Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten. Nach Ihrer halbjährigen Abordnung an die GS Isselhorst wird Frau Antje Lechtermann zum kommenden Schuljahr wieder an die Lindenschule zurückkehren. Ganz verabschieden müssen wir jedoch Frau Karin Steinke. Frau Steinke war bis zu Ihrer Elternzeit lange Jahre eine stützende Lehrkraft unserer Schule. Mit ihrem erneuten Diensteintrit zum kommenden Schuljahr wechselt Sie nun „heimatnah“ an die GS Isselhorst.

Nachdem wir unterjährig bereits Frau Helen Tiemann als „Sozialpädagogische Fachkraft in der SEP“ neu in unserem Team begrüßen durften, freuen wir uns nun darauf, auch eine Förderschullehrerin an der Lindenschule neu begrüßen zu können. Mit Frau Jana Henselewski (einigen vielleicht noch als Frau Kleekamp bekannt), begrüßen wir eine Lehrkraft, die die Lindenschule bereits aus früherer Zeit kennt und nun mit ihrer Zusatzausbildung als Förderschullehrerin unsere Entwicklung zum „Gemeinsamen Lernen“ weiter bereichern wird.

In der OGS müssen wir uns leider von Frau Emma-Lea Gochermann verabschieden. Frau Gochermann hat ihr freiwilliges soziales Jahr (FSJ) an unserer Schule mittlerweile beendet und nimmt ihr Studium auf. Da sie auch im Studium Praktika benötigt, hoffen wir natürlich, sie zwischenzeitlich wieder an unserer Schule Willkommen heißen zu können.