Lolli-Test NRW

Seit dem 12.04.2021 gibt es an allen Schulen in NRW eine Testpflicht. Das Land NRW ändert nun sein Testverfahren an Grundschulen. An die Stelle des bisherigen Verfahrens tritt nun der sogenannte „Lolli-Test NRW“. Dieses Testverfahren sollen wir ab Montag, den 10.05.2021 an der Lindenschule umsetzen. Auf dieser Unterseite unserer Homepage möchten wir Sie zusätzlich zu unseren Informationsschreiben möglichst umfassend und transparent über die schulischen Testungen informieren. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren!

 

Erklärvideo zum PCR-Pooltest (Lolli-Tests) mit André Gatzke (MSB vom 04.05.2021)
Elternbrief der Schulleitung zum "Lolli-Test" vom 05.05.2021

Sehr geehrte Eltern der Lindenschule!

Wie Sie alle wissen, gibt es seit dem 12.04.2021 an allen Schulen in NRW eine Testpflicht. Das Land NRW ändert nun ab dem 10.05.2021 sein Testverfahren. An die Stelle des „Nasenabstriches“ kommt nun der sog. „Lolli-Test NRW“.

Das neue Verfahren ist noch kindgerechter: Das Kind lutscht 30 Sekunden an einem Stäbchen.

Alle Tests einer Gruppe („Pool“) werden dann zusammen abgegeben und direkt in einem Labor untersucht. Die Sicherheit dieser PCR-Tests ist deutlich höher als bei den bisherigen Selbsttests.

Wenn ein Pool positiv ist, bedeutet das, dass mindestens ein Kind in diesem Pool (dieser Gruppe) Coronaviren in sich trägt. In diesem Fall passiert Folgendes:

  • Die Schule wird vom Labor informiert, welche Gruppe betroffen ist.
  • Wir informieren Sie, wenn in der Gruppe Ihres Kindes ein positives Testergebnis vorkommt, per E-Mail bis morgens 7.00 Uhr. (Aus organisatorischen Gründen kann es vorkommen, dass wir diese Information erst bis 6.00 Uhr morgens bekommen.)
  • Ihr Kind muss sich in diesem Fall zuhause mit dem PCR-Test testen, den Sie von uns in den nächsten Tagen bekommen. Auch dieser Test ist ein Lolli-Test.
  • Sie müssen diesen Test dann bis 8.45 Uhr zur Lindenschule bringen und am Haupteingang abgeben.
  • Die Tests aller Kinder aus der Gruppe werden nun im Labor einzeln ausgewertet und es wird klar, welche Person infiziert ist.
  • Die Ergebnisse der Einzeltestungen werden Ihnen über das Labor mitgeteilt.
  • Das Gesundheitsamt entscheidet dann, für wen eine Quarantäne nötig ist.
  • Erst nach einem negativen PCR-Test darf Ihr Kind wieder zur Schule oder zur Notbetreuung kommen. Solange unterliegt es der häuslichen Isolation.

Dieses Testverfahren werden wir ab dem 10.05.2021 im Wechselunterricht oder in der Notbetreuung an der Lindenschule umsetzen.

 

Für eine reibungslose Testdurchführung ist wichtig, dass Sie als Eltern folgendes beachten:

 

  • Da wir das Testverfahren um 9.00 Uhr abgeschlossen haben müssen, muss Ihr Kind pünktlich zum Unterrichtsbeginn bzw. zur Notbetreuung (Notbetreuung spätestens 8.30 Uhr) erscheinen.
  • Mit der nächsten Materialausgabe durch die Klassenleitungen (08.05 bzw. 10.05.) bekommen Sie von uns einen Umschlag mit einem vorbereiteten PCR-Test (Einzeltestung) und Anweisungen. Dieser PCR-Test dient der oben erwähnten Einzeldiagnostik, falls die Pooltestung in der Gruppe Ihres Kindes positiv war. Bitte bewahren Sie diesen Umschlag gut auf. Verwenden Sie den PCR-Test erst, wenn Sie von mir dazu aufgefordert werden.
  • Kontrollieren Sie am Tag nach einer Testung morgens, bevor Sie Ihr Kind zur Schule schicken, Ihren E-Mail-Eingang. Sie bekommen eine Nachricht mit weiteren Anweisungen, wenn die Pooltestung Ihres Kindes positiv war. Wenn Sie von mir bis morgens um 7.00 Uhr keine E-Mail bekommen haben, war die Pooltestung Ihres Kindes negativ.

 

 

Hier wird erklärt, wie die neuen Tests ablaufen: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

 

Mir ist bewusst, dass es zu dem Thema „Coronatestungen in Schulen“ sehr unterschiedliche Meinungen und Haltungen gibt. Ich bin sehr dankbar dafür, wie Sie als Eltern unserer Schule dieses Thema bisher begleiten und Probleme und Fragen offen mit mir und meinen Kolleg*innen ansprechen und lösen. Ich wünsche mir sehr, dass wir mit dieser Offenheit weiterhin die Testungen Ihrer Kinder begleiten können.

Wir werden versuchen, Sie so gut wie möglich über die Selbsttestungen an der Lindenschule zu informieren. Gerne stehen wir Ihnen bei Nachfragen zur Verfügung. Auf unserer Homepage haben wir unter „Aktuelles“ die Rubrik „Lolli-Test NRW“ eingerichtet, wo Sie nach und nach weitere Informationen finden können und wir versuchen werden, Ihre Fragen zu beantworten. Hier finden Sie auch kindgerechte Informationsfilme, wie die neuen Tests ablaufen.

 

Darüber hinaus planen wir am kommenden Freitag kurzfristig einen digitalen Informationsabend, (zunächst für interessierte Eltern der Notbetreuung) durchzuführen, auf dem wir das Testverfahren noch einmal kurz vorstellen möchten und vielleicht Fragen beantworten können. (Einladung folgt per E-Mail!)

Einen digitalen Infoabend mit „der gesamten Elternschaft auf einmal“ halte ich persönlich für unproduktiv und unübersichtlich. Wir beginnen mit den Eltern der Notbetreuung, da ihre Kinder vermutlich als Erste mit dem neuen Testverfahren in Kontakt kommen. Vor Beginn des Wechselunterrichtes und der damit verbundenen Testung aller unserer Schüler*innen versuchen wir, für alle Jahrgänge solch eine digitale Infoveranstaltung anzubieten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Maik Evers

(Stand: 05.05.2021)

Erklärungen in verschiedenen Sprachen

Anbei finden Sie Erklärungen des „Lolli-Testes NRW“ in den folgenden Sprachen:

 

Informationen in arabisch

Informationen in englisch

Informationen in farsi

Informationen in russisch

Informationen in türkisch

 

Informationen in „einfacher Sprache“

 

 

(Stand: 08.05.2021)

"Lolli-Test NRW" an der Lindenschule (ein Schema)

Testung in der Lindenschule

 

Die Kinder sollen an ihrem Testtag in ihrer festen Gruppe jeweils 30 Sekunden an einem Einzeltupfer (siehe Bild) lutschen.

 

 

 

Die Tupfer werden dann klassenweise / gruppenweise in einem Probenröhrchen vereinigt und die überstehenden Enden werden abgebrochen.

Diese Probenröhrchen werden dann per Kurier ab 9.00 Uhr an ein Labor zur Auswertung gesendet.

Die Ergebnisse werden bis zum kommenden morgen 06.00 Uhr an die Schulleitung übermittelt, die sich dann im Falle eines positiven Pools unmittelbar per E-Mail an die betroffenen Eltern wendet und so die Einzeltestungen ins Rollen bringt.

 

 

Umgang mit einem positivem Pool-Test-Ergebnis

1.) Sie erhalten bis spätestens 07.00 Uhr am Tag nach der Testung eine E-Mail von der Schulleitung.

„Das Ergebnis des aktuellen Pooltests in der Gruppe Ihres Kindes war positiv. Bitte führen Sie umgehend zuhause den mitgegebenen  PCR-Test durch und geben diesen heute bis spätestens 8.45 Uhr in der Lindenschule ab. Da Ihr Kind mit dem Coronavirus infiziert sein könnte, unterliegt es bis zur vorliegenden Auswertung des PCR-Testes der häuslichen Isolation.“ (sinngemäßer Inhalt)

2.) Sie führen zusammen mit Ihrem Kind die PCR-Einzeltestung durch.

3.) Sie füllen zuhause die entsprechenden Unterlagen aus und geben die entsprechenden Unterlagen gemeinsam mit dem PCR-Test Ihres Kindes bis 8.45 Uhr an der Lindenschule ab.

4.) Die Kinder bleiben in häuslicher Isolation, bis das Testergebnis durch das Labor vorliegt (QR-Code).

5.) Je nach Ergebnis können weitere Maßnahmen durch das Gesundheitsamt erfolgen.

Vielleicht gibt es Probleme mit dem PCR-Test zuhause. Zum Beispiel: Sie machen den PCR-Test falsch. Dann müssen Sie sich um einen PCR-Test für Ihr Kind bei einem Arzt kümmern. Nur Kinder mit einem negativen PCR-Test dürfen wieder in die Schule kommen.

Bei Fragen wenden Sie hierzu wenden Sie sich an die Schulleitung!

 

 

 

Umgang mit einem negativen Pool-Test-Ergebnis

Sie bekommen keine Nachricht durch die Schulleitung.

Ihr Kind kann am Folgetag an der Betreuung bzw. am Präsenzunterricht teilnehmen.

 

FAQ (Wissenswertes)

Was ist, wenn es Pannen bei Einzeltestung (positiver Poolbefund) gibt?

Kommt es zu „Pannen“ bei der Einzeltestung (z.B. Sie finden die Einzeltestung nicht mehr; Sie geben die EInzeltestung zu spät an der Schule ab; Die einzeltestung ist nicht korrekt ausgeführt worden, …)  sind die Eltern verpflichtet, außerhalb der Schule einen PCR-Test machen zu lassen, damit das Kind mit einem negativen Testergebnis wieder am Unterricht teilnehmen kann.

 

Was passiert bei einer Testverweigerung?

Maßgeblich für den Schulbetrieb ist die aktuell gültige Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO). Im Erlass vom 21.04.2021 ist explizit die Frage nach Testverweigerern geregelt. Sie haben ein Betreteungsverbot und keinen Anspruch auf schulilsche Betreuung oder Distanzunterricht. (Und eine ehrliche Anmerkung: Spoielen Sie mit diesem Gedanken, suchen Sie bitte im Vorfeld den persönlichen Kontakt zur Schulleitung!!!)

 

Ist der Lolli-Test ein PCR-Test?

Ja! Im Gegensatz zu den bisherigen schulsichen Testverfahren ist der „Lolli-Test NRW“ ein PCR-Test und kein Antigentest. Damit ist dieses Testverfahren sensitiver und identifiziert Infektionen auch bei niedrigerer Viruslast und damit wahrscheinlich geringerer Infektiosität.

 

Was beduetet Pool-Test?

Der Lolli-Test NRW“ ist ein ressourcensparender „Pooltest“. Dies bedeutet, dass in einem ersten Durchgang nicht alle Kinder unserer Schule einzeln getsetst werden, sondern die Lerngruppen / Klassen gemeinsame „Pools“ bilden. Jeder „Pool“ spiegelt eine gemeinsame Testung wieder. Erst wenn ein „Pool“ ein positives Ergebnis zeigt, wird dieser Pool aufgelöst und Einzeltestungen werden durchgeführt. So würden bspw. an der Lindenschule im Wechselunterricht täglich nur 10 Labordiagnosen notwendig sein und nicht 130.