Lass(t) uns Laufen!

Lass(t) uns laufen! - Weniger Elterntaxis an meiner Schule

Lindifigur_gruen

Ein Pilotprojekt des Kreises Gütersloh und der Verkehrswacht Gütersloh in Kooperation mit der Stadt Halle, der Polizei und der GS Lindenschule

AnsprechpartnerInnen des Projektes:

Kim Nadine Ortmeier, Kreis Gütersloh; Tel.: 05241 – 85 2763, E-Mail: Kim-Nadine.Ortmeier@gt-net.de

Silke Brockmann, GS Lindenschule Halle; Tel.: 05201 / 9716 00, E-Mail: verwaltung@lindenschule-halle.de 

 

2080 Punkte im Monat Oktober

Unser Projekt ist im Monat Oktober sehr erfolgreich angelaufen. Im ersten Monat konnten die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule trotz Feiertag und Herbstferien 2080 Punkte erlaufen.

Eine enorme Zahl, vor allem wenn bedenkt, dass uns nur 12 Schultage zur Verfügung standen. Denn es bedeutet, dass jedes Kind unserer Schule an knapp 9 Tagen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus gekommen ist und damit die Sicherheit an unserer Schule unterstützt, die eigene Gesundheit gefördert und unsere Umwelt geschont hat.

Vielen Dank an alle, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben. Wir sind gespannt, wann wir die ersten Urkunden für eine Klasse (ab 500 Klassenpunkten) vergeben können und wie viele Punkte im nächsten Monat zu Buche stehen.

Immer mehr Kinder werden in den letzten Jahren von ihren Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht. Dies führt auch an unserer Schule häufig zu gefährlichen Verkehrssituationen in der Schulumgebung, beeinträchtigt die Entwicklung der Kinder und belastet die Umwelt. Daher haben wir uns als Schulgemeinde im Frühjahr 2018 entschlossen, uns für das Pilotprojekt „Lass(t) uns laufen!“ zu bewerben … und wir haben als eine von fünf Schulen des Kreises Gütersloh den Zuschlag bekommen.

Ziel des Projektes „Lass(t) uns laufen!“ ist es, den motorisierten Verkehr im Schul- und Wohnumfeld der Lindenschule zu vermindern und die Kinder umfassend zu stärken und ihnen sicher und selbstständig zurückgelegte, erlebnisreiche Schulwege zu ermöglichen.

An 5 Pilotschulen im Kreis Gütersloh ist das Projekt vor den Osterferien mit einer Elternbefragung gestartet. Eine dieser Schulen ist die Lindenschule.

 

An dieser Stelle auch noch mal herzlichen Dank an alle Eltern, die sich beteiligt haben. Auch wenn nur knapp 60% der Fragebögen zurückgekommen sind und ausgewertet werden konnten, zeigen sie doch ein deutliches Bild über die Verkehrsströme unserer Schule, über Gefahrenpunkte und Gründe für „Elterntaxis“. Die Ergebnisse der Befragung geben auch Aufschluss über die genutzten Verkehrsmittel und Verkehrswege der Schulkinder. Sie sind Grundlage für die Einrichtung von „Hol- und Bringzonen“ in der nahen Umgebung der Schule.

Am 20.06.2018 wurden einer Projektgruppe, bestehend aus Eltern- und SchulvertreterInnen, VertreterInnen des Kreises und des Schulträgers sowie der Kreispolizeibehörde die Ergebnisse vorgestellt und erste „Hol- und Bringzonen“ für die Lindenschule diskutiert und auf unserem Schulfest am 29.06.2018 auch der gesamten Elternschaft vorgestellt.

Nach weiteren unterstützenden Arbeiten, wie z.B. das Auftragen von gelben Spuren auf den Wegstrecken im Rahmen eines Projekttages, Aktionen mit der Polizei, Pflegschaftssitzungen und Sitzungen des Schülerparlamentes, sind wir am 01.10.2018 offiziell gestartet.

Über diese eigens geschaffte Rubrik unserer Homepage und über andere Formen der Elterninformation werden wir versuchen Sie zu informieren und als Unterstützer für unser Projekt und die Sicherheit Ihrer Kinder zu begeistern.

 

Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns!!!

 

 

—————————————————————————————————————————————————

 

Aktueller Stand (08.11.2018)

Hinweis zur Haltestelle am Marktkauf Speicher (Ecke Gartenstraße / Spielplatz)

An dieser Haltestelle nutzen einige Eltern die Parkplätze des Marktkaufs anstelle der eingerichteten und eingezeichneten „Hol- und Bringzone“. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass auf diesem Parkplatz zwischen 7.00 Uhr und 8.00 Uhr in unregelmäßigen Abständen Rangvierverkehr stattfindet. Dies bedeutet u.a. dass LKWs große Müllpressen dort abstellen und rangieren. Dadurch kann es zu unübersichtlichen und gefährlichen Situationen kommen, in denen Kinder gefährdet sein könnten. Bitte beachten Sie dies, nicht nur jetzt in der kommenden dunklen Jahreszeit!

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der  eingezeichneten „Hol-und Bringzone“! —————————————————————————————————————————————————

(31.10.2018)

Unser Projekt ist im Monat Oktober sehr erfolgreich angelaufen. Im ersten Monat konnten die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule trotz Feiertag und Herbstferien 2080 Punkte erlaufen.

Eine enorme Zahl, vor allem wenn bedenkt, dass uns nur 12 Schultage zur Verfügung standen. Denn es bedeutet, dass jedes Kind unserer Schule an knapp 9 Tagen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus gekommen ist und damit die Sicherheit an unserer Schule unterstützt, die eigene Gesundheit gefördert und unsere Umwelt geschont hat.

Vielen Dank an alle, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben. Wir sind gespannt, wann wir die ersten Urkunden für eine Klasse (ab 500 Klassenpunkten) vergeben können und wie viele Punkte im nächsten Monat zu Buche stehen.

—————————————————————————————————————————————————

(04.09.2018)

In den letzten Wochen wurde blaue Farbe und eine Schablone für die Markierungen und die Schilder der Hol- und Bringzonen besorgt bzw. produziert. In Abstimmung mit dem Kreisbauhof und der Stadt Halle sollen die Markierungen noch in den Sommerferien aufgebracht und die Schilder montiert werden, so dass die Haltezonen zum Schulstart genutzt werden können. Die offizielle Einweihung der Hol- und Bringzonen soll dann im September stattfinden. Die Haltezonen befinden sich am Lindenbad, am alten Marktplatz, Ecke Gartenstraße/Spielplatz und in der Mönchstraße.

 

 

 

 

 

Elternbrief zu dem Projekt der GS Lindenschule vom 17.09.2018
"Lass(t) uns Laufen!" - Elternflyer für die Lindenschule

Flyer „Lass(t) uns laufen“ – GS Lindenschule

Anm.: Nicht alle hier geschilderten Inhalte des Verkehrszähmerprojektes werden an unserer Schule so umgesetzt. Unter Zuhilfenahme der schulischen Gremien und Planungsgruppen entwickeln wir eigene Elemente, die uns für unsere Schule relavant, unterstützend und erfolgversprechend erscheinen.

Infoflyer "Lass(t) uns laufen! - Weniger Elterntaxis an meiner Schule"
Logo "Lass(t) uns laufen"