Betreuungsabfrage der OGS zu den Weihnachtsferien

Liebe Eltern der OGS und Randstunde +,

wir nähern uns langsam der Weihnachtszeit und somit den nächsten Ferien. Enstprechend steht auch die Abfrage für die Ferienbetreuung an. Sie wird am Montag, den 23.11.2020 über die Kinder der OGS und Randstunde+ an die Eltern verteilt werden. Im anbrechenden digitalen Zeitalter können Sie die Ferienabfrage aber auch hier als pdf-Datei herunterladen und ausgefüllt an unsere OGS-Koordinatorin Heike Tesche per E-Mail zurücksenden (E-Mail-Adresse: tesche@lindenschule-halle.de). 

Ferienabfrage OGS und RST+ Weihnachtsferien 2020

Tragen Sie Ihre Bedarfe bitte in der Abfrage eine und antworten Sie uns bis Freitag, den 04.12.2020.

 

Allg. Informationen zur Weihnachtsferienbetreuung:

  • Die Ferienbetreuung an den Werktagen beginnt am Mittwoch, den 23.12.2020 und endet am 06.01.2021
  • Vom 28.12.2020 bis zum 30.12.2020 werden alle Offenen Ganztagsschulen in Halle geschlossen bleiben. Hier wird es in diesem Jahr leider keine schulischen Betreuungsmöglichkeiten geben.
  • Die Betreuungszeiten sind von 07.00 Uhr bis 15.30 Uhr. Sollten Sie über diese Zeiten hinaus zwingenden Betreuungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte umgehend an Frau Heike Tesche.
  • Betreut wird wie aktuell klassenübergreifend in vier Jahrgangsgruppen.

 

Elternbrief zu den Herbstferien 2020

Sehr geehrte Eltern der Lindenschülerinnen und Lindenschüler,

um Ihnen einige Informationen, vor allem „coronabegründet“, zukommen zu lassen, möchte ich mich vor den Herbstferien noch einmal an Sie wenden:

Schulische E-Mail-Adressen

Nach den Herbstferien sind alle Kolleg*innen über schulische E-Mail-Adressen zu erreichen. Die Adressen bauen sich immer gleich auf: nachname@lindenschule-halle.de also bei mir evers@lindenschule-halle.de.

 

Tragen von Mund-Nasen-Schutz

Seit dem 01.10.2020 müssen die Kinder im Unterricht im Klassenraum im Klassenverband keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen. Außerhalb des Klassenraumes und bei der Durchmischung von Gruppen, bleiben die bekannten Regelungen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes allerdings bestehen.

Mittlerweile haben wir weit über 1.000 Masken an die Schüler*innen der Lindenschule ausgegeben. Unser Vorrat neigt sich dem Ende und wir haben nur noch einige Notfallmasken, die wir zur Verfügung stellen könnten. Daher möchte ich Sie dringend bitten darauf zu achten, dass Sie Ihrem Kind täglich ein bis zwei saubere Masken mitgeben. Das Ministerium für Schule und Bildung hat eindeutig geregelt, dass hier die Verantwortung bei den Eltern liegt. Ich möchte unbedingt vermeiden, dass wir Kinder aufgrund der fehlenden Masken nicht in die Schule lassen können und wir Sie zu Hause anrufen müssten, damit Sie eine Maske bringen. Auch wenn wir dieses Vorgehen im Ernstfall so umsetzen würden.

 

Stoßlüften

Erwiesenermaßen bringt das Stoßlüften den größten Effekt bei der Senkung der Aerosole im Klassenraum. Wir lüften momentan alle 20 bis 30 Minuten die Klassenräume. Nach den Herbstferien kommen wir in die kalte Jahreszeit und auch hier werden wir weiterhin lüften (müssen). Da die Kinder dann in der Kälte sitzen könnten, möchte ich Sie bitten Ihre Kinder entsprechend anzuziehen oder Ihrem Kind eine dickere (Fleece-) Jacke mitzugeben, die es während des Lüftens überziehen kann. Die oft feuchten Straßenjacken sind dazu weniger geeignet. Gerne können die Jacken auch in der Schule verblieben (Bitte mit Namen beschriften!)

 

Sportunterricht

Nach den Herbstferien dürfen wir wieder die Turnhalle nutzen und gehen dann nur noch bei sehr gutem Wetter nach draußen. Bitte geben Sie daher Ihrem Kind entsprechende Sportsachen mit, falls Sie dies noch nicht getan haben.

 

Reisen in Risikogebiete

Die Herbstferien stehen an. Vielleicht plant die eine oder andere Familie in Gebiete zu reisen, die zu den Risikogebieten gehören. Es steht mir nicht an, Sie in dieser Entscheidung zu beeinflussen, möchte Sie aber daran erinnern, dass diese Reisen ggf. mit Quarantäne- bzw. Testauflagen verbunden sind. Hinweise dazu finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes (RKI) oder auch auf unserer Homepage unter „Aktuelles zum Coronavirus“ https://www.lindenschule-halle.de/aktuelles/neuigkeiten-2/. Bitte beachten Sie unbedingt diese Vorgaben! Ich möchte ein mögliches Distanzlernen in Verbindung mit den Reisen in Risikogebieten nach den Ferien vermeiden.

Wir werden, soweit irgend möglich, eine Durchmischung während des Unterrichts- und Betreuungsbetriebes vermeiden. Daher wird die Schule nach den Herbstferien weiterhin für Eltern gesperrt sein. Ausnahmen nach Terminvereinbarungen wird es natürlich geben. Allerdings werden daher auch unsere Elternsprechtage in diesem Jahr hauptsächlich nach 14 Uhr bzw. am Wochenende stattfinden. Auch werden nicht alle Klassenräume für die Gespräche zur Verfügung stehen. Bitte nutzen Sie für die Sprechzeiten den Haupteingang und achten Sie auf eventuelle Aushänge bzgl. der Räume. Auch hier besteht die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

 

Maik Evers (Rektor)

 

Verpflichtender Nachweis des Masernimmunstatus Ihres Kindes

Mittlerweile haben 90% unserer Schüler*innen bei uns ihren Masernimmunstatus nachgewiesen. Auch wenn wir für den abschließenden Nachweis noch bis zum kommenden Sommer Zeit haben, werden wir in den nächsten Tagen alle die Eltern noch einmal anschreiben und erinnern, die einen Nachweis für ihre Kinder bisher noch nicht erbracht haben.

Gerne hätten wir die Nachweispflicht bereits zum Halbjahr des Schuljahres 2020/2021 abgeschlossen.

Hier finden Sie den Elternbrief noch einmal als pdf-Datei.

 

Eltern von künftigen Schulanfänger*innen werden gebeten bei der Schulanmeldung den Masernimmunstatus ihres Kindes nachzuweisen.

 

Fortschreibung der Coronaschutzverordnung – SchulMail vom 30.09.2020

“…Bislang gilt an allen Schulen für das Unterrichtsgeschehen im Klassenraum, dass die Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen haben, sobald sie sich nicht auf ihren festen Sitzplätzen befinden (Sitzplatzregel). Die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, gilt allerdings nicht für Schülerinnen und Schüler, die am Nachmittag in festen Gruppen an Angeboten der Ganztagsbetreuung teilnehmen.

Diese Regelung für die Ganztagsbetreuung am Nachmittag wird durch eine entsprechende Änderung der Vorschriften der CoronaBetrVO nun auch auf den Vormittagsunterricht in der Primarstufe ausgeweitet. Ab dem 1. Oktober 2020 gilt danach für die Kinder in der Primarstufe innerhalb ihres Klassenverbands im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr.

Dies bedeutet, dass sie im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend die Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen.

Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wenn im Unterrichtsraum Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam Unterricht haben (gemischte Gruppen), gelten – wie auch für die Klassen der Sekundarstufe I und darüber – ebenfalls unverändert die bisherigen Regelungen (insbesondere die Sitzplatzregel).“

(Auszug aus der SchulMail vom 30.09.2020)

Covid 19-Regelungen in der OGS

OGS Regelungen „Covid19-Pandemie“

(Stand: 09.09.2020)

Gruppen

  • Betreut wird in Jahrgangsgruppen, d.h. allerdings auch, dass eine Durchmischung der verschiedenen Züge (a, b, ggf c) stattfindet.
  • Die Betreuung findet in den folgenden Räumen statt:
    • Jahrgang: OGS-Räume SEP
    • Jahrgang: OGS-Räume 3/4
    • Jahrgang: Mehrzweckräume im Untergeschoss
    • Jahrgang: Klassenräume 4a, 4c und Forum

Hygieneregelungen

  • Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) kann in den Gruppenräumen von den SuS freiwillig getragen werden. Außerhalb der Gruppenräume ist der MNS vorgeschrieben.
  • Auf abgegrenzten Bereichen des Schulhofes, auf denen sich nur eine der o.g. Gruppen (Jahrgang) aufhält, können die SuS auf das Tragen eines MNS-Schutzes verzichten (ähnlich Sportunterricht). Auf dem Weg dorthin ist der MNS zu tragen.
  • Mitarbeiter*innen können den MNS in den Gruppenräumen absetzen, wenn sie den Mindestabstand von 1,5m gesichert / durchgängig einhalten können.
  • Mit dem Betreten der Gruppenräume / OGS sind die Hände zu waschen.
  • Regelmäßiges Stoß-/ Querlüften durch die Erzieherinnen
  • Tische werden zwischendurch desinfiziert
  • Der Mittags– bzw. Nachmittagssnack (Obst, Knäckebrot oder Becherware) wird durch die Erzieherinnen mit Handschuhen ausgeteilt.

 

Im Laufe des Tages

Frühbetreuung:

  • Die Frühbetreuung beginnt um 7.00 Uhr
  • Soweit möglich, halten die Kinder sich mit MNS auf dem Schulhof auf.
  • Zurzeit bleiben die Kinder während der Frühbetreuung draußen. Wenn Kinder zur zweiten Stunde Unterricht haben, nutzen wir ab 7:50 Uhr die Betreuungsräume der OGS.
  • Künftig werden wir bei Regen die Räume der einzelnen Jahrgangsgruppen nutzen, wobei der vierte Jahrgang dann nur im Forum betreut wird.

Anmeldesituation:

  • Die Kinder melden sich in ihren Gruppenräumen an. Während der Anmeldesituation, ist das Tragen des MNS-Schutzes vorgeschrieben.

Hausaufgaben:

  • Hausaufgaben werden ohne MNS, auf festen Sitzplätzen im Klassenverband bearbeitet.

Mittagsessen:

  • Gegessen wird in Jahrgangsgruppen in zwei Speiseräumen auf festen Sitzplätzen.
  • Die Essenszeiten sind:
    • Jahrgang 1. u 2. von 11:25 – 13:10 Uhr
    • Jahrgang 3. u 4. von 13:10 – 14:00 Uhr
  • Der MNS wird außer auf den festen Plätzen z.B. während der Essensausgabe und Geschirrrückgabe immer getragen.

Abholsituation:

  • Eltern, die ihre Kinder abholen, warten außerhalb des Schulgeländes und melden sich telefonisch bei der OGS. Die Kinder werden dann von den Erzieherinnen zum Ausgang geschickt bzw. begleitet
    • Telefonnummern:
      • Jahrgang 1: 05201 / 971608
      • Jahrgang 2: 05201 / 971603
      • Jahrgang 3: 0159 / 04196763
      • Jahrgang 4: 0159 / 04385901
      • Die Randstunde kann auch unter den o.g. Nummern erreicht werden.

Die Kinder aus der Randstunde, die bis 13.10 Uhr noch nicht abgeholt worden sind, werden (automatisch) von den Erzieherinnen zum Ausgang begleitet. (Kein Kind geht alleine, wenn wir nicht vorher darüber eine Info der Eltern bekommen haben.)

  • Wenn in einer Gruppe nur noch 1-2 Kinder anwesend sind, können Gruppen zusammen betreut werden. Dabei wird sowohl der MNS getragen als auch auf die Abstandsregel (mind. 1,5m) zwischen den Kindern der jeweiligen Gruppe geachtet.

“Lass(t) uns wieder laufen!”

Mit dem neuen Schuljahr beginnen wir wieder “Walking-Points” im Rahmen des Projektes “Lass(t) uns laufen! – Weniger Elterntaxis an unserer Schule” zu sammeln. Die ersten beiden Wochen klingen vielversprechend. 1.148 Punkte wurden bereits erlaufen … und dabei liegen unsere neuen ersten Klassen bei der schulinternen Klassenauswertung auf den vorderen Rängen! Weiter so!

2. Elternbrief im Sj. 2020/2021 (Terminplanung, Distanzlernen, Masern)

Sehr geehrte Eltern der Lindenschülerinnen und Lindenschüler!

Das neue Schuljahr ist erst kurz, aber schon ereignisreich. Einige Punkte möchte ich Ihnen heute mit auf den Weg geben bzw. darüber informieren:

Terminplanung

Mit diesem Elternbrief geht Ihnen die Terminplanung des Schuljahres 2020/2021 zu. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist sie (coronabedingt) wenig gefüllt.

Termine 2020-21 Eltern

Trotzdem werden wir versuchen Ihren Kindern einen erlebnisreichen schulischen Alltag zu präsentieren, der ihnen Sicherheit und Freude an der Schule (und am Lernen) vermittelt. So werden, Stand heute, die Klassenfahrten und die Radfahrprüfung stattfinden. Auch eine Leseprojektwoche werden wir planen.

Bitte tragen Sie sich wichtige Termine ein und beachten Sie auch unsere unterrichtsfreien Tage, an denen wie gewohnt die Betreuung stattfinden wird. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese ansonsten schnell in Vergessenheit geraten.

Alle aktuellen und vielleicht noch dazu kommenden Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Aktuell laufen bereits die ersten Klassenpflegschaftsversammlungen, zu denen auch ich Sie unbedingt einladen möchte.

Schule verändert sich momentan stark. Auf den Pflegschaftsabenden haben Sie die Möglichkeit, Informationen zu unserer Schule aus erster Hand zu bekommen. Sie können Ihre Fragen loswerden und Anregungen an uns weitergeben. Eine Aufgabe, die Erziehungsberechtige in meinen Augen unbedingt wahrnehmen sollten.

 

Masernschutzimpfung

Auf den Klassenpflegschaftsversammlungen haben Sie noch einmal die Möglichkeit, den Masernschutzstatus Ihres Kindes durch den Impfausweis (im Original) oder eine ärztliche Bescheinigung nachzuweisen. Wie Sie wissen, ist dieser Nachweis mit Beginn des Schuljahres eine elterliche Pflicht, die wir von Ihnen einfordern müssen und werden.

 

 

Distanzlernen

Die letzte Woche hat gezeigt, wie schnell Klassen oder Gruppen wieder in ein coronabedingtes Distanzlernen übergehen müssen. Unser erster Fall wird vermutlich nicht der letzte bleiben. Covid-19 wird uns, denke ich, noch das ganze Schuljahr begleiten.

Wir machen uns durchgängig Gedanken, wie ein Distanzlernen möglichst lernförderlich gestaltet werden kann. Dazu gibt es viele Ideen die wir bereits durchführen, teilweise aber auch noch durchdenken und erproben müssen, bevor wir sie flächendeckend verwirklichen (können).

In den ersten Schulwochen werden wir mit Ihren Kindern immer wieder „Methodentrainings“ machen. Wir werden Methoden und Arbeitsformen trainieren, die die Kinder in einem möglichen Distanzlernen nutzen und verwenden sollen. Dies wird altersentsprechend in den Jahrgängen unterschiedlich sein und wird bereits im Unterricht unserer Klassen mitgedacht. Manchmal holen einen aber die Ereignisse ein.

Natürlich spielt auch die Digitalisierung eine große Rolle in unseren Überlegungen. Ich möchte Sie aber vor einer zu hohen Erwartungshaltung warnen und auch meine Kolleg*innen vor zu hohen Erwartungshaltungen seitens der Elternschaft schützen.

Es wird in naher Zukunft keine Livestreams des Unterrichtes der Lindenschule geben. Das Tablet wird auch noch nicht die Bücher, Hefte, Stifte und Tafeln ersetzen. Beides könnte aber mittelfristig unseren Unterricht ergänzen, bereichern und die immer wichtigere Differenzierung von Lerninhalten unterstützen.

 

Wir werden Sie, auch auf den Pflegschaftsabenden, an unseren Gedanken und Bemühungen teilhaben lassen und mit Ihnen ins Gespräch kommen müssen. Denn uns ist auch klar, dass es in den Familien sehr unterschiedliche Voraussetzungen gibt und beispielsweise eine digitale Grundausstattung bei nicht wenigen Familien „nur“ aus einem Smartphone besteht, gleichzeitig „Leihgeräte“ nicht einfach vom Himmel fallen.

Grundsätzlich muss uns allen, auch den Kindern, klar sein, dass das Distanzlernen im kommenden Schuljahr (vermutlich) eine wichtige Rolle einnehmen wird. Die Teilnahme am Distanzlernen ist laut Schulministerium in diesem Schuljahr Pflicht. Sie wird bewertet. Sie wird auch im (zeitlichen) Umfang steigen, jedoch nicht auf alle Fächer sinnvoll auszuweiten sein.

 

Ich bin jedoch guter Hoffnung, dass wir auch die nächste Phase der Covid-19-Pandemie mit Blick auf das Beste für Ihre Kinder gemeinsam kommunikativ bewältigen werden.

Abschließend bleibt mir noch, Ihnen, Ihren Kindern und uns ein lehrreiches, visionäres aber auch schnupfen- und coronafreies Schuljahr 2020/2021 zu wünschen.

Einblicke in unsere schulische Arbeit und aktuelle Termine werden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage finden. Für Fragen und Anregungen nutzen Sie bitte die bekannten E-Mail-Adressen oder Telefonnummern.

 

Bitte halten Sie uns stets über IHRE AKTUELLEN KONTAKTDATEN (E-Mail-Adresse, Handynummern, …) auf dem Laufenden!

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr konstruktiver und kreativer Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern!

Maik Evers (Rektor)

Einschulung 2020/2021

Mit hohen Hygienevorschriften konnten wir am 13.08.2020 74 neue Schülerinnen und Schüler in der Lindenschule einschulen. In drei Veranstaltungen konnten wir nacheinander die Eisbären (Klassenleitung Herr Timo Nachtigäller), die Eulen (Klassenleitung Frau Astrid Jewanski) und die Oryx-Antilopen (Klassenleitung Herr Heiko Rüter) begrüßen. Da die Personenzahl streng begrenzt war, grüßten die Paten mit originellen Videobotschaften. Während die Schulanfänger*innen ihre erste Schulstunde genossen, konnte im Anschluss an die Einschulung ein “Distanzkaffee”, organisiert durch den Schulverein und die OGS, getrunken werden.

Elternbrief zum Schulanfang der Klassen 2 – 4

Sehr geehrte Eltern der Lindenschülerinnen und Lindenschüler!

Schulanfang für die Klassen 2, 3 und 4

Mittwoch, der 12.08.2020

von 7.50 Uhr bis 11.25 Uhr (1.-4.Std.)

Ich möchte Ihnen vor Ferienende einige wichtige Informationen zum Schulstart zukommen lassen:

Wie Sie der Presse entnehmen konnten, wird es einen der aktuellen Corona-Pandemie angepassten Schulstart geben. Für Ihre Kinder und Sie bedeutet dies, dass wir versuchen werden, nach einem Regelstundenplan in den Räumen der Lindenschule zu unterrichten. Es gelten die angegebenen und aus den letzten Schuljahren bekannten Unterrichtszeiten und auch die OGS- und Randstundenbetreuung hat zu den gewohnten Zeiten für die dort angemeldeten Kinder wieder geöffnet.

Allerdings leben wir nach wie vor in einer Pandemie. Dieses müssen wir uns täglich bewusst machen. Dadurch wird auch das kommende Schuljahr an der Lindenschule geprägt sein. Einige, für den Schulbeginn wichtige Informationen:

  • (Präsenz-)Unterricht: Am Donnerstag hat der 2. Jahrgang 4 Stunden, der 3. und 4. Jahrgang 5 Stunden Unterricht. Am Freitag haben alle Klassen jeweils von der ersten bis zur 5. Stunde Unterricht. Ab Montag, den 17.08.2020 gilt der Stundenplan, den Ihr Kind in seiner Postmappe haben wird. Der Unterricht beginnt und endet zu den bekannten Zeiten. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit des offenen Anfangs ab 7.30 Uhr, um die Anfangssituation zu entzerren.
  • Distanzlernen: Auch wenn es niemand hofft, kann es jederzeit für einzelne Kinder (im Quarantänefall), einzelne Klassen oder die ganze Schule wieder zum Distanzlernen kommen. Wir werden die ersten gemeinsamen Schulwochen nutzen, um Methoden zu trainieren und Ihre Kinder dafür fit zu machen. Nutzen Sie hier bitte auch die Klassenpflegschaftsabende, um weitere Informationen und Absprachen, die in Ihrer Klasse gelten, mitzubekommen.
  • Vertretung: Uns allen muss klar sein, dass auch Lehrkräfte krank werden können. Wie wir im Extremfall bei der Erkrankung mehrerer Lehrkräfte vorgehen werden, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Die klassischen Methoden des Aufteilens einer Klasse sind aktuell nicht durchführbar. Also könnte es im Notfall auch hier dazu kommen, dass Klassen zu Hause beschult werden müssten. (Diese Information dient rein zu Ihrer Sensibilisierung, denn für Lehrkräfte gilt im Bezug auf Erkältungs- und Covid-19-Symptome das Gleiche wie für die Kinder!)
  • Umgang mit kranken Kinder bzw. Krankheitssymptomen in der Schule: Bitte melden Sie Ihre Kinder im Krankheitsfall wie gewohnt VOR dem Unterrichtsbeginn bei uns telefonisch ab. Sollten bei Ihrem Kind Covid-19-Symptome auftreten, bitten wir Sie, uns umgehend zu informieren. Wir alle an der Lindenschule arbeitenden Personen sind keine Ärzte. Wir sind aber verpflichtet, Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen und damit als ansteckungsverdächtig gelten, unmittelbar und unverzüglich nach Hause zu schicken bzw. von den Eltern abholen zu lassen. In diesen Fällen müssen wir auch mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufnehmen und dort das weitere Vorgehen absprechen. Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens, muss Ihr Kind zunächst zu Hause bleiben. Sollten in den nächsten 24 Stunden keine weiteren Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigungen des Wohlbefindens hinzukommen, kann Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, müssen Sie einen Arzt für eine diagnostische Abklärung aufsuchen.
  • Schließung des Schulgeländes: Nach wie vor müssen alle Eltern außerhalb des Schulgeländes bleiben. Falls Ihre Kinder nicht alleine nach Hause gehen oder die OGS besuchen, können Sie dort Ihre Kinder abholen bzw. verabschieden. Nach wie vor gibt es an den Straßen unserer Schuleingänge (Schulstraße und Kaiserstraße) ein absolutes Halte- und Parkverbot von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr, was auch in dieser Pandemie von allen Eltern zum Schutze unserer Schülerinnen und Schüler einzuhalten ist!!!
  • Durchmischung: Eine unserer Prämissen wird sein, die Klassen so wenig wie möglich zu durchmischen, um so Kontakte zu vermeiden. Der Unterricht wird also immer im Klassenverband Dies wir auch für den Religionsunterricht gelten. Förder- und Fordergruppen wird es nur im Rahmen der Klasse Ihres Kindes geben. Um die Präsenzzeit zu nutzen, werden wir im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen, möglichst viele Angebote für die Kinder durchzuführen. Die Pandemie wird auf verschiedene Fächer Auswirkungen haben. So darf z.B. im (Musik-)Unterricht nicht gesungen werden und der Sportunterricht wird weitgehend draußen stattfinden (an entsprechende „Draußenturnschuhe“ denken).
  • Mund–Nasen-Schutz: Mit dem Betreten des Schulgeländes haben alle Personen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch Ihr Kind hat den Mund-Nasen-Schutz in allen Situationen außerhalb seines festen Sitzplatzes im Klassenraum (Toilettengänge, Partnerarbeit, Hofpausen, …) zu tragen. Nur in den Unterrichtsphasen, wenn die Kinder an ihren Plätzen sitzen sollten, kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind daher täglich einen (ggf. auch mehrere zu Wechseln) sauberen (!!!) Mund-Nasen-Schutz mit. Sinnvollerweise sind diese in einer wiederverschließbaren Verpackung aufzubewahren. Das Ministerium weist daraufhin, dass die Versorgung mit Mund-Nasen-Schutz Aufgabe der Erziehungsberechtigten ist!!! Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auch im OGS-Betrieb vorgeschrieben, wenn sich Ihr Kind außerhalb seines festen Gruppenraumes bewegt.
  • Hygienevorschriften: Nach wie vor gelten die bekannten Hygienevorschriften (regelmäßiges Händewaschen, Abstand halten, Kontakte und Begegnungen vermeiden bzw. minimieren, regelmäßiges Durchlüften der Räume, Husten und Niesen in die Armbeuge, …)! Den Kindern sind diese Regeln bekannt, trotzdem werden wir sie weiterhin mit ihnen trainieren und einüben.
  • Klassenpflegschaftsversammlungen: Ich möchte Sie bitten, zahlreich an den Klassenpflegschaftsversammlungen (Termine und nähere Informationen werden noch folgen) Hier wird es viele wichtige Dinge zu besprechen geben. Da auch hier die Hygieneregeln eingehalten werden müssen, werden wir in den nächsten Tagen den Ablauf planen und Sie dann entsprechend einladen.
  • Fundsachen: Von Mittwoch, den 12.08. bis Freitag, den 14.08.2020 werden wir im Fahrradhäuschen der Schule die Fundsachen des letzten Jahres auslegen. Mit Mundschutz ist es Ihnen als Eltern erlaubt, in diesem Zeitraum von 07.00 Uhr – 16.00 Uhr für die Sichtung der Fundstücke (und nur dafür) das Schulgelände zu betreten und die Fundsachen durchzusehen. Im Anschluss werden die Sachen, wie von der Schulkonferenz beschlossen, gespendet werden. Bitte halten Sie auch hier die Abstandsregeln, v.a. gegenüber den Schülerinnen und Schülern, ein.

Auch in diesem Schuljahr werden wir wieder Situationen zu meistern haben, wie wir sie vorher vielleicht noch nicht kannten. Daher halte ich eine gegenseitige Information und Kommunikation weiterhin für elementar wichtig.

Bitte achten Sie darauf, dass wir Ihre aktuellen Adress- und Kontaktdaten (E-Mail-Adresse & Telefonnummer / Notfallnummer) haben.

Bitte informieren Sie sich immer über die aktuelle Situation an unserer Schule. Nutzen Sie die Informationen über unsere Homepage (www.lindenschule-halle.de), über die Klassenleitungen und die Klassenpflegschaftsvorsitzenden, die im vergangenen Schuljahr eine fantastisch unterstützende Arbeit geleistet haben und nehmen Sie auch meine (oft langen) Briefe ernst und filtern Sie Ihre Informationen heraus.

Nur gemeinsam können wir während dieser Pandemie das Beste für Ihr Kind herausholen!

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich gerne an das Lindenschul-Team.

Ich wünsche uns allen einen gesunden Schulstart in ein neues Schuljahr, in dem wir endlich alle Kinder wieder in einem „Regelunterricht“ begrüßen dürfen.

Halten Sie Abstand – Schützen Sie sich und andere – Bleiben Sie gesund!

Maik Evers